Raumplanung wird nachhaltig

Beiträge der Kulturlandschaftsforschung zu Raumplanung und Regionalentwicklung

Seit fünf Jahren arbeiten 200 Wissenschafter an neuen Erkenntnissen und Instrumenten zur nachhaltigen Kulturlandschaftsentwicklung. Das angesammelte Know-How soll nun gehoben und zur Umsetzung gebracht werden. Eine einzigartige Gelegenheit dazu bietet die Neuerstellung des Österreichischen Raumordnungskonzeptes 2001. Nachhaltigkeit in der Raumplanung wird durch dieses Grundsatzpapier für alle wesentlichen Akteure auf Bundes- und Landesebene zum zentralen Thema gemacht. Zusätzlich stellt das interdisziplinär besetzte Projektteam, an dem das Ökologie-Institut maßgeblich beteiligt ist, ein breit gefächertes Methodengerüst für regionale Planungsakteure zusammen, die Lebensräume nachhaltig gestalten wollen. Eine Publikation zum Thema wird im Herbst 2001 fertig gestellt.

Laufzeit: 2000 bis 2001.

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 20
Email:

AuftraggeberInnen

  • BMBWK
  • ÖROK

PartnerInnen

  • ÖIR
  • Rosinak & Partner