Wohnträume

Nutzerbezogene Qualitätskriterien im Wohnbau

Den Traum vom eigenen Haus im Grünen träumen, wie wir wissen, hierzulande sehr viele Menschen. Wie sieht es aber mit den für die meisten viel realistischeren Vorstellungen zur eigenen Wohnung aus. Für die innovationsorientierten Wohnbauten Mischek Tower, Thermensiedlung Oberlaa, Autofrei Wohnen, Niedrigenergiehaus Engerthstraße (alle Wien) und Passivhaus Wolfurt (Vorarlberg) wurde den Wunschvorstellungen und der Zufriedenheit der Bewohner auf den Grund gegangen. In Form von quantitativen Umfragen und qualitativen Interviews ergibt sich hier ein buntes Bild an Informationen für Planer, Bauträger und die Wohnbaupolitik.

Zahlreiche Bauträger verzichten auf die Entwicklung innovativer Bauvorhaben und verweisen auf Vermarktungsprobleme. Ziel des Projektes ist die Entwicklung von praxisorientierten Kriterien, Handlungsempfehlungen und Maßnahmenvorschlägen für Fördergeber und Bauträger zur Erhöhung der Akzeptanz des innovationsorientierten Wohnbaus. Ausgangspunkt ist eine gezielte und detaillierte Auseinandersetzung mit von Bewohnern definierten Qualitätskriterien. Am Beispiel von drei Wohnprojekten werden Qualitäts- und Entscheidungskriterien für die jeweiligen Wohnstandorte aus der Sicht von Bewohnern in Form standardisierter Interviews erhoben und dokumentiert. Zusätzlich dazu werden die Beweggründe jener Wohnungswerber analysiert, die sich zwar für das jeweilige Bauvorhaben interessiert haben, dann aber trotzdem die Entscheidung für eine konventionelle Wohnform getroffen haben. Die Projektdokumentation wird publizistisch aufbereitet und im Internet einer breiten Öffentlichkeit vermittelt.

Laufzeit: 2000 bis 2001.
Wohnträume

Kontakt

Tel: +43/6991/051 53 83
Email:

Auftraggeber

  • BMVIT / Programmlinie Haus der Zukunft

Partner

  • Österreichischer Wohnbund

Mehr im Internet: