Ideen für die Alpen

kultur - landschaft - entwicklung im westösterreichischen alpenraum

In detaillierten und umfangreichen Analysen, Gesprächen, Arbeitstreffen und Workshops mit lokal und regional tätigen Experten sowie durch die Zusammenarbeit mit Fachleuten konnte ein umfassendes Bild zum Zustand von Almen und Bergmähdern und ihren Entwicklungsmöglichkeiten formuliert werden: Die künftige Entwicklung der Alpen Österreichs besitzt für Österreich eine derart zentrale Bedeutung, dass sie mit höchster Priorität behandelt werden muss. Eine isolierte Betrachtung dieser für unser Land so wichtigen Kulturlandschaft (mehr als 20 Prozent Österreichs sind Almgebiete) kann aber nicht zielführend sein. Eine Erhaltung der Almen kann langfristig nur dann sicher gestellt werden, wenn dieses Ziel entscheidenden Stellenwert in der Wirtschaftspolitik der betroffenen Regionen erhält. Gefragt ist dabei das gemeinsame und kooperative Vorgehen unterschiedlicher Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und aller weiteren Akteure. Das Zauberwort für den Erfolg lautet Integration. Der Ort, an dem die größten Bemühungen stattfinden müssen, ist die Region. Diese ist durch den EU-Beitritt eindeutig aufgewertet worden und muss nun als Entscheidungsebene etabliert werden.

Laufzeit: 2000.

Kontakt

Tel: +43/5574/520 85-15
Email:

AuftraggeberInnen

  • BMUJF
  • BMWV
  • ESF
  • INTERREG II
  • Land Vorarlberg, Salzburg und Tirol

PartnerInnen

  • ARGE Naturschutzforschung und angewandte Vegetationsökologie Wien
  • Institut für angewandte Ökologie Klagenfurt
  • Regional Consulting ZT-GmbH Wien
  • SOFFI - Soziales Förderungs- und Forschungsinstitut Innsbruck