VerKuFor

Vermeidung des Eintrags von Kunststoffabfällen in forstwirtschaftlich genutzte Flächen

Das Projekt VerKuFor erarbeitet die Grundlage für eine Umstellung des Einsatzes von forstwirtschaftlichen Produkten in den Forstbetrieben der Österreichischen Bundesforste im Sinne der qualitativen und quantitativen Abfallvermeidung. Zudem sollen die Erkenntnisse des Projekts in andere Sektoren der Landwirtschaft gestreut werden, um einen Multiplikatoreneffekt zu bewirken.
Im Rahmen des Projekts werden Maßnahmen zur Vermeidung von Einweg-Kunststoffprodukten in der betrieblichen Forstwirtschaft identifiziert und getestet. Die Maßnahmen werden entlang der Hierarchiestufen des Bundes-AWG in Form einer Maßnahmenkaskade entwickelt. Zusätzlich wird der Eintrag von Kunststoffpartikeln in den Boden analysiert und biologisch abbaubare Produktalternativen in der Praxis erprobt.
Basierend auf der Bodenanalyse und den Erfahrungen aus dem Piloteinsatz wird eine Argumentationsgrundlage für eine ganzheitliche und langfristige Umsetzung von Abfallvermeidungs-maßnahmen in der gesamten Forstwirtschaft geschaffen, die in Österreich mit einem Flächenanteil von rund 48% große Relevanz besitzt. Für eine zielgerichtete Umsetzung bei den Österreichischen Bundesforsten wird eine Roadmap entworfen. Die gewonnen Erkenntnisse werden mit artverwandten Branchen der Landwirtschaft (z.B. Obst- und Weinbau) diskutiert, wodurch ein Wissenstransfer der Projektergebnisse gewährleistet wird.

Laufzeit: 2020 bis 2021.
Probenahme

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 28
Email:

AuftraggeberInnen

  • Abfallvermeidungs-Förderung der Sammel- und Verwertungssysteme für Verpackungen

PartnerInnen

  • Österreichische Bundesforste AG