Kaskadische Nutzung von Biomasse

Entwicklung eines Systems für die Beurteilung der Nachhaltigkeit von kaskadischen Biomassenutzungswegen im regionalen Kontext.

Ein wesentlicher Anteil der CO2-Emissionen geht auf die im derzeitigen Energieversorgungssystem zum Einsatz kommenden fossilen Kohlenwasserstoffe zurück. Biomasse als CO2-neutraler Energieträger kann durch die Substitution fossiler Energieträger einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der CO2-Belastung leisten. Aktuelle Forschungsergebnisse machen jedoch deutlich, daß Biomasse unter dem Aspekt einer nachhaltigen Entwicklung nicht unbeschränkt verfügbar ist. Da sich die Einsatzmöglichkeiten von Biomasse nicht auf die Energiebereitstellung beschränken, sondern auch vielfältige stoffliche Nutzungsformen bestehen, ergeben sich Zielkonflikte hinsichtlich der Nutzung eines beschränkten Biomasseaufkommens.
Langfristige Zielsetzung sollte es daher sein, regional angepaßte Biomassebewirtschaftungskonzepte zu entwickeln, die mit dem geringstmöglichen Einsatz an Biomasse den größtmöglichen energetischen und stofflichen Nutzen gewährleisten.
hier wird ein Bewertungssystem zur Analyse von potentiellen Biomassenutzungskaskaden vorgeschlagen..

Laufzeit: 1997 bis 1998.

Kontakt

Tel: +43/6991/523 61 01
Email:

Bericht